Bis in den Himmel

Auf die Erde geschmissen, ohne es jemals gewollt zu haben. Und jetzt muss man schauen, wie man möglichst erfolgreich, die letzte limitierte Grenze überschreitet. Dann hat man die Welt gerockt, als wäre man Elvis. Aber wie kommt man bis dahin? Jeden Tag das Beste geben und beten, dass der, der über uns steht uns die Karten richtig auslegt. Betest du zu 2Pac, machst du genauso viel falsch, als wenn du zu Jesus beten würdest, alles und nichts. Auf die Knie fallen, wenn es gerade mal nicht läuft, wie es laufen sollte, darf nicht passieren. Vor Gott zu kuschen, weil er dir zeigt, dass das Leben(die eine Lotterie) betrügt, ist dumm. So kommst du nicht in den Himmel. Wo ist überhaupt die Grenze? Wann überschreite ich, die letzte verfickte Absperrung? Warum renne ich nicht einfach über Checkpoint Charlie? Bekomme Kugeln in den Kopf, weil ich Freiheit mit Freiheit bekämpft habe. Stehe ich dann vor 2Pac, Jesus, einem alten Mann mit rausche Bart, der mir sagt, War doch alles nur Spaß! Ich schaue auf die Uhr, es ist 7:02. Ein neuer Tag, um bis in die Ewigkeit zu kommen. Vielleicht mache ich es einfach falsch. Vielleicht sollte ich auf der Erde ein Reich der Engel und einem dreieinigen Gott schaffen. Wie kann ich für immer Leben, aber doch sterben. Muss ich sein, wie Dalai Lama? Die grausamen haben auch tolle Rollen in den Geschichtsbüchern bekommen. Ein Massaker im Kongo, so vergisst man mich bestimmt. Schon wieder gehe ich es falsch an. Visionäre und Pioniere. Ausgepfiffen und bespuckt wurden sie, doch am Ende waren sie die, mit den heißesten Chicks, dem meisten Geld und dem vermeintlichen Glück. Ich breche bei Elon Musk ein, klaue einen Falcon und fliege davon. Fliege zum Mars und finde mein Leben vor. Eine triste, traurige Wüste, mit von Herzblut und roten Tränen gefärbten Sand. Dann sitze ich auf einem Stein und kann sagen, Ich bin der Mann auf dem Mars. Ich kann sage, wie sehr ich dich doch liebe, doch der Falcon fliegt nicht mehr. Merke ich dann, was der wahre Himmel ist? All der Müll für den ich gekämpft habe, macht mich nicht zum Himmelspfortenpassierer. Es macht mich nur zum Verlierer. Ich sitze auf dem Mars, bin weit weg von dir, bin weit Weg von Himmel. Jedes Limit habe ich gesprengt. Auf der Erde fliegt gerad ein Trottel mit Rakete in Richtung Sonne. Ich komme nur in den Himmel, wenn ich glücklich bin, in meinen eigenen Himmel. In meinen eigenen Himmel, aus Freude, überraschender Wärme(neben dir), 2Pac, Elvis, Jesus und Marx und dir. Du bist mein Himmel.
Und irgendwann stehe ich dich vor Gott. Ich habe die letzte Grenze überschritten. Ich verstehe meine ganze Dummheit nicht mehr. Die haben mir die Erde zur Hölle gemacht. Was soll ich mit dem Wissen hier? Du kannst zurück! Wirklich?
Auf die Erde geschmissen, ohne es jemals gewollt zu haben.
Danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s