Von einem neuen Zuhause und vertrauten Orten

Es ist der 25. September 2018, ich sitze draußen auf dem Balkon auf einem Plastikstuhl. Um mich herum Menschen, die in kurzer Zeit so schnell vertraut wurden. Es liegt Musik und Zigarettenrauch in der Luft.

Auf meinem Schoß ein kleiner, schwarzer, schlafender Terrier, der auf den Namen Ernst hört, selten still stehen kann und nicht mein Hund ist; ich habe ihn trotzdem ins Herz geschlossen. Sein Besitzer ist ein Freund und stets willkommen.

Ich blicke auf die letzten Wochen zurück, lese noch einmal die Namen an der Wand, die mittlerweile vertraut sind, obwohl ich die Personen dahinter nicht kenne. Wie unsicher war ich die ersten Tage hier. Wie waren die Frischlinge, die gerade geschlüpften Küken, die Neuen. Raus aus den Nest. Wir sollten fliegen lernen.

8 Wochen Wohnheim, 8 Wochen mit meinen Kollegen zusammen lernen, wohnen und leben. Wir sind aufgeteilt auf 2 Heime, nicht aber aufgeteilt in unserer Gemeinschaft. Aus Kollegen wurden Freunde, aus Freunden knüpfte sich ein Band der Familie. Wenn ich an Freitag in den kleinen Bus steige und nach Hause zu meiner Familie fahre; vermisse ich die anderen etwas, freue mich aber auch auf meine Herzensmenschen Zuhause.

Als ich gehört habe, wo die Schule steht, kamen die Erinnerungen. Sie öffneten ihre Schublade, in denen ich sie legte, befreiten sich vom Staub der Jahre und zogen bei mir ein.

Ich kenne diese Stadt.

Hier bin ich unzählige Male durch das alte, aber immer noch ehrwürdige Schlossgelände gelaufen und habe Prinzessin gespielt. Habe den Geheimgang gesucht und mein Vater stieß sich jedesmal den Kopf weil die Steindecke zu niedrig ist. In den ruhigen Ecken brüteten Vögel.

Jetzt, Jahre später hat sich nichts verändert. Es ist immer noch wunderschön, eindrucksvoll und ein Ort des Friedens.

Das Wohnheim ist eine Art neues, wenn auch temporäres Zuhause.


Melanie schreibt seit neuestem für den Gedächtnispalast. Und berichtet hier über ihre Zeit in der Ausbildung zur Krankenschwester.


Folge dem Gedächtnispalast jetzt auch auf Instagram, Tumblr, Twitter oder per E-Mail, um keinen Beitrag mehr zu verpassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s