Nur, weil wir Kinder sind?

Respekt voreinander ist einer die wichtigsten Komponenten für eine funktionierende Gesellschaft. Doch Respekt ist lange nichts Selbstverständliches, erst recht nicht, wenn man ein Kind ist. Ich selbst bin 17 Jahre alt und sehe mich als Kind. Was genau soll das jetzt hier? Es ist ganz einfach: Es kotzt mich an, niedriger behandelt zu werden, weil man es mit Kindern ja machen kann. Es beginnt mit Dingen, wie Leuten die von der Seite einen Kommentar abgeben, wie „Bind dir doch mal einen Schal um Kind!“ Versteht mich nicht falsch, mich stört nicht das Kind an dem Satz, denn ich bin ein Kind, mich stört, dass sie der Meinung sind ich könnte es nicht selbst einschätzen wie ich mich anziehen muss. Den nächsten Tag fahre ich mit meiner Jack-Russel Hündin Fahrrad, sie liebt es einfach mal nur zu laufen. Doch es ist falsch, denn während wir das schöne Wetter nutzen, verfolgen uns Kommentare wie „Der arme Hund.“ oder „das ist Tierquälerei!“. Und es sind immer die Erwachsenen die so etwas von sich geben. Was denkt ihr denn? Dass ich meinen Hund quälen möchte? Nein natürlich nicht, ich will nur das Beste für sie. Aber das versteht ja keiner, denn ich bin nur eines dieser kleinen unerfahrenen Kinder. Diese Kinder die von nichts eine Ahnung haben können und für die die Welt viel zu komplex ist.

Liebe Erwachsene, das hier sind nur ein paar Beispiele, aber ihr seid uns nicht überlegen und ihr habt erst recht nicht das Recht uns mit weniger Respekt zu behandeln. Man kann mit uns in genau so in einem vernünftigen Ton reden und wir werden Sie verstehen. Warum muss ich mir solche Kommentare nicht anhören, wenn eine erwachsene Person dabei ist? Genau, weil sie erwachsen ist und da gehört es sich nicht, solch unangebrachten Kommentare durch Halbwissen von sich zu geben. Doch vor uns Kindern schickt es sich genauso wenig! Ihr wisst nie warum wir wie handeln und aus welchem Grund wir vielleicht gerade so angezogen sind wie wir es sind, aber eins könnt ihr uns glauben: Bei Halbwissen wissen wir unseren Mund zu halten und egal, wer vor mir steht, ob ein dreijähriges Kind oder die 80-jährige Oma von nebenan, sie alle werden von mir mit Respekt behandelt, weil ihr Erwachsenen es mir so beigebracht habt.


Wiebke schreibt schon seit einiger Zeit für den Gedächtnispalast. Während sie sonst viel den Kampf für Tierrechte kämpft, betrachtet sie hier ein etwas gesellschaftlicheres Thema.


Folge dem Gedächtnispalast jetzt auch auf Instagram, Tumblr, Twitter oder per E-Mail, um keinen Beitrag mehr zu verpassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s