Danke Merkel!

Es ist an der Zeit sich bei einer Frau, die in den letzten Monaten und Jahren von vielen Deutschen unglaublich viel Hass und Schmach entgegen bekommen hat, zu bedanken. Nein ich möchte mich nicht bedanken, dass Angela Merkel nicht nochmal für den CDU-Parteivorsitz und für das Amt des Bundeskanzlers kandidieren will. Ich will mich bedanken, dass sie seit mehr als 13 Jahren eine souveräne Regierung gestellt hat und die Position der Regierungschefin mit Würde und Weisheit führte. Außerdem hat sie, und das muss geehrt werden, unseren Ruf in dieser harten Welt als Frau verteidigt.


Vom FDJ-Mitglied zur mächtigsten Frau der Welt
Angela Dorothea Merkel (geborene Kasner) kam am 17. Juli 1954 in Hamburg zur Welt. Ihr Vater: Ein evangelischer Theologe sowie auch Pfarrer, Horst Kasner. Ihre Mutter: Eine Lehrerin in Englisch und Latein, sie heißt Herlind Kasner. Schon früh zieht die junge Familie in die neu gegründete DDR. Horst Kasner wird ein Pfarramt im brandenburgischen Quitzow angeboten. Aufgrund der religiösen Tätigkeit ihres Mannes werden die Lehrkompetenzen von Herlind im sozialistischen Ostdeutschland nicht benötigt.
Dass es Tochter Angela mal weit bringen würde, war schon früh klar. Ihre schulischen Leistungen waren unglaublich, herausragend war sie aber in Mathe und Russisch, sodass sie ihr Abitur mit einem Durchschnitt von 1.0 absolvieren konnte.
Danach widmete sie sich einem Studium der Physik an der Karl-Marx-Universität zu Leipzig. In der selben Zeit lernte sie auch ihren ersten Ehemann kennen. Das Paar heiratete 1977, bereits 1982 wurde die Ehe mit Ulrich Merkel allerdings wieder geschieden. In den Jahren 1978 bis 1989 arbeite Angela, nun Merkel, in Ostberlin, im Zentralinstitut für physikalische Chemie.

1986 reichte Angela Merkel ihre Doktorarbeit ein. In ihr thematisierte sie die „Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden“.

Für diese Arbeit wurde die Note „Sehr gut“ verliehen, um aber wirklich den Doktortitel zu erhalten musste sie beweisen, in der Zeit des Studiums die marxistischen und leninistischen Kenntnisse grundlegend vertieft zu haben, daher schrieb sie die Arbeit „Was ist sozialistische Lebensweise“. Diese schriftliche Ausarbeitung wurde bloß mit der Note „genügend“ bewertet. Eine auffällig negative Leistung im Vergleich zu ihren sonstigen Benotungen.

1984 lernte sie ihren zweiten Ehemann, den Quantenchemiker Joachim Sauer kennen. Mit ihm ist sie bis heute verheiratet.

Die politische Karriere der Angela Merkel begann kurz nach dem Fall der Berliner Mauer im Jahre 1989. Bereits im Herbst des selbigen Jahres, begann sie beim DA auf freiwilliger Basis zu arbeiten. 1990 wechselte sie zum Bündnispartner CDU. Und was ab da passierte ist wohl allen bekannt. Im Dezember 90 erstmals ein Mandat im Bundestag. Im Januar des Jahres 1991 erhielt sie ihren ersten Ministerposten, als Ministerin für Frauen und Jugend. Unter Kohl wurde sie zur Umweltministerin und blieb in diesem Amt von 1994 bis 1998. Nachdem sie dieses Amt niederlegte wurde sie zur Generalsekretärin der Christlich Demokratischen Union ernannt. Bis 2000 blieb sie diesem Amt treu bevor sie auf der Karriereleiter weiter steil nach oben kletterte. Ihr nächster Halt war der CDU-Vorsitz, den sie noch bis Ende des Jahres 2018 ausführen wird. Im Zeitraum von 2002 – 2005 war sie die Führerin der Opposition, bis sie als letzte Stufe der Leiter, bis nach ganz oben, den politisch stark angeschlagenen Gerhard Schröder entmachtete.

Seit dem Jahr 2005 hat Deutschland eine Frau an der Regierungsspitze, ihr Name: Angela Merkel. Ihr Ruf leider stark geschädigt, ihre Führungsqualitäten stark umstritten.

In den letzten Tagen dann der große Knall, der zwar von vielen herbeigewünscht, aber von den wenigsten erwartet wurde. Angela Merkel wird sich nach dieser Legislaturperiode aus der Politik zurückziehen. Diese Frau hat für ihr Land unglaublich viel getan. Die Zeit schrieb über sie einst, sie sei ein schwarzer Schwan, da sie kein Märtyrer sei, der sich spektakulär für etwas aufopfert, sondern etwas verhindert, bevor es überhaupt geschieht. Sie hat Desaster verhindert, bevor es Desaster überhaupt gab. Die meisten ihrer Erfolge wurden nie an die große Glocke gehangen. Für ihre angeblichen Fehler wurde sie öffentlich gedemütigt. Die Flüchtlingskrise hätte man damals nicht anders handhaben können, jeder der behauptet, man hätte die Grenzen schließen können sollte sich bewusst sein, dass das ein totales Eigentor für Deutschland, und zudem unmöglich gewesen wäre. Man hätte zudem nicht im Sinne der EU und schon gar nicht im Sinne eines Sozialstaates gehandelt. Natürlich, bei der Integration einiger lief vieles schief, aber Integration kommt von beiden Seiten und wer nur Hass erfährt, reproduziert diesen oft. Arschlöcher gibt es überall und diese sind nicht immer Flüchtlinge. Wer gegen die eigenen Regierung, Menschen aus Kriegsgebieten und zerstörten Ländern hetzt, ist eigentlich das größte Arschloch. Wer eine AfD wählt nur um unserer Mainstream-Regierung eins auszuwischen schießt sich ins eigene Bein. Diese Alternative ist keine Alternative für Deutschland. Sie verschlingt wichtige Redezeit mit Anti-Islam – Anträgen, die man für das Debattieren über soziale Missstände nutzen könnte.

Auch wenn die AfD jetzt feiert, dass Angela Merkel „aufgibt“, sie hat damit das größte Feindbild genommen.

Ich möchte sagen, dass es niemand als Angela Merkel so gut gemacht hat, ein ganzes Land zu führen und zu regieren. Persönlich kann ich mir es gar nicht vorstellen, dass ein anderer Politiker Kanzler wird. Kein Merz, kein Seehofer, keine Nahles und auch kein Lindner, so gewohnt ist das Bild der Kanzlerin Merkel an Deutschlands Spitze.

 


Schurti, der jüngste Autor im Kreise des Gedächtnispalasts, ist nicht nur Merkel dankbar, sondern freut sich auch, wenn man bei seinem Instagram vorbeischaut. 


 

Folge dem Gedächtnispalast jetzt auch auf Instagram, Tumblr, Twitter oder per E-Mail, um keinen Beitrag mehr zu verpassen.

 

Bildquelle: https://www.zdf.de/kinder/logo/angela-merkel-212.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s