Europa benötigt eine Revolution

Europa: Ein Kontinent der vor Vielfalt nur so strotzt, dem es aber an Einigkeit fehlt. Es fehlt am Europäischen Geiste.

Vor geraumer Zeit flammte in Europa die EWG auf und entwickelte sich zur Europäischen Union, doch das Feuer, das in diesem Lande brannte ist schon lange erloschen. Der Stolz, die Prinzipien, der Kampf gegen Kapital, gegen Freiheit beschneidende Amerikaner, gegen den Faschismus, all das liegt tief unter einem Splitterstaat begraben!

Europa benötigt schon lange eine Revolution. Was im Parlament, dieser Gemeinschaft Tag ein und Tag aus passiert ist keine Arbeit mehr für ein Volke. Es wird zur Arbeit der Konzerne! Es wird geknechtet vor Milliardenkonzernen aus dem Westen. Steuerzahlungen, wie im Beispiel von Irland und Apple werden schlichtweg ignoriert. Dass Google mit Daten aus Europa Geld in den USA scheffelt scheint für die Union Europas kein Sündenfall zu sein! Facebook spioniert uns alle aus und wir knechten für diesen Wahnsinn immer weiter. Amazon beutet Menschen auf eurasischen Boden aus und was sagen wir? Das ist halt die Wirtschaft! NEIN! Das Volk muss sich auflehnen, um einen Staat zu schaffen, der diese Gräueltaten für alle Ewigkeit beendet! In Brasilien ist ein Faschist an der Macht, in einem der Länder, in dem der Sozialismus den Weg für die Zukunft geebnet hat. Hört ihr nicht, wie lieblich die Vereinten Staaten von Amerika die Welt in ihren Bann ziehen? Eine Weltpolizei ist diese Nation nicht, eine Ölkontrolle aber. Regierungen, die demokratisch gewählt wurden hat man gestürzt und was nun? Terror und Bürgerkriege. Handlungen wie im Kalten Krieg schwängern die Luft der Welt. Länder werden besetzt und zur Kommandozentrale gemacht, heimlich wird Öl gefördert und auf den Markt aller Länder geworfen.

Europa könnte der drittgrößte Staat dieser Welt sein! Ein Zusammenschluss aller Völker, aller Nationen ermöglicht uns dies. Doch gescheitert ist die EU, gescheitert ist die EWG, gescheitert ist PAN-Europa. Zu lasch ist man gewesen, doch damit ist jetzt Schluss! Man muss die Länder radikal und schnell zusammenführen, hinweg blicken über Tradioten und alte Werte, denn der Feind im Westen steht nicht still, denn der Feind im nahen Osten lässt keinen Kopf der freien Welt auf dem Halse sitzen. Für was zahlt man mit Steuergeldern Gehälter an ausrangierte Politiker im Europaparlament, wenn der Fortschritt so langsam rollt, dass ihn selbst der Kapitalismus eine Milliarden Mal überrunden konnte?

Wenn alle Nationen zu einem Staat werden, zu einem Staat der fest steht, an dem es nichts zu rütteln gibt, dann können wir uns mit den Feinden messen. Dann können wir den Kapitalismus endgültig stürzen. Dann können wir dem Terror seinen toxischen Schädel herunter schlagen. Dann können wir den menschenfressenden, menschengemachten Klimawandel zurück in die Steinzeit schicken. Wirtschaftsmacht Nummer eins, verlockende Klänge für Europa, der drittgrößte Staat der Welt, welch lieblicher Ton, die größte Armee der Welt, ein Land voll mit Hochkultur und Intellekt!

Doch dafür müssen wir die Differenzen überwinden. Dafür müssen wir für kurze Zeit ignorieren, welches Land von welchem im zweiten Weltkrieg gedemütigt wurde, denn nur so können wir die Schlange Kapitalismus zertreten, den widerlichen Troll Faschismus zerschlagen und eine himmlische Weltrepublik des Friedens sein!

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Europa benötigt eine Revolution

  1. Prinzipiell stimme ich dem Standpunkt ausdrücklich zu, dass ein vereintes Europa als gesellschaftliche/staatspolitische Entität nur realisierbar ist, wenn ihr eine kollektive pan-europäische (National-) Identität zu Grunde liegt.

    Das ist für meine Begriffe zwar gegenwärtig noch nicht der Fall. Allerdings befindet sich Europa gerade in einem hoch aktiven Prozess der Identitätsentwicklung.

    Nur ist der essenzielle Kernaspekt dabei eben nicht die Entscheidung zwischen Kapitalismus oder kein Kapitalismus. Sondern es geht viel mehr um die Frage wie sich der europäische Nationalismus im Verhältnis mit Außenstehenden positionieren soll.

    Denn eines muss man sich klar machen: Eine kollektive Identität eines Vereinigten Europa bedarf unausweichlich ein Aufblühen des Nationalismus um die gesamt-europäische Gesellschaft durch alle Schichten effektiv zu durchdringen.

    Ich schreibe das nicht weil ich persönlich Anhänger nationalistischer Ideologien bin. Ich tue das viel mehr deshalb weil ich außer Nationalistischer Gesinnungen offen gestanden ansonsten keinen wirklichen gemeinsamen ideologischen Nenner zwischen den Mitgliedern der Europäischen Gemeinschaft erkennen kann als die Abneigung gegenüber der modernen arabisch-islamischen Kultur.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s