Jung, radikal, gemeingefährlich- Gedächtnispalast Exposed


Der Gedächtnispalast ist ein freies Onlinemagazin, welches sich die Plattform WordPress zu nutzen macht, um seit mehr als 1 ½ Jahren der Jugend aus der ganzen Welt eine Möglichkeit gibt sich kreativ und meinungsstark auszudrücken. Doch was steckt hinter dem auf scheinbar freundlichen, aufgeschlossenen und intellektuellen Blatt? Welche dunkle Seite birgt sich tief im Internet? Was findet man für düstere Geheimnisse und was sagen eigentlich einige der Autoren über ihre „freie“ Beschäftigung? Dafür haben wir vom Rechtsistkeinehetze.duhurensohn.de auf die gefährliche Suche gemacht und wollten die Wahrheit ans Licht bringen. Doch diesmal war es nicht so leicht, wie bei „Warum Hitler ein Aliengott war und was das mit VW zu tun hat“ diesmal arbeiten wir uns durch Unmengen an Daten, führten Interviews und konnten sogar einige Audiodatein, Nachrichtenverläufe und Bilder erbeuten.

Über die Herkunft und Entstehung des jugendjournalistischen Blattes ist nicht viel bekannt. Man munkelt, dass es in monatelanger Planung durch den Bonzensohn Jonas Evers und seinen Freund Thies Hansberg entstanden sein soll. Ob es sich bei ihnen um eine Person, oder mehrere handelt ist nicht wirklich geklärt wurden, durch das gegenseitige beharren auf den Chefstatus und das degradieren des anderen entstehen regelmäßig Verwirrungen. Beide Personen spielen mit enormer Arroganz und einem nie dagewesen Narzissmus ihre Rolle. Über die Herkunft kann man nicht viel sagen. E. reist gerne und viel und derzeit befindet er sich laut dem Auswärtigen Amt in den USA und versucht dort eine Verschwörung gegen Präsident Trump zu organisieren. Diese Informationen erhielten wir durch unseren Informanten Moritz Schurt….Der Poet, wie er sich zur Sicherheit nennt. Er ist selbst Teil des Kollektives und betrachtet sich als Mitglied der ersten Stunde, welches nicht wusste, was alles auf es zukommt. Am 3. Januar 2018 wurde der erste Beitrag in die Welt entlassen und die Website ging damit offiziell auf die Leine. Mehr als 150 Beiträge sollten folgen. Dies konnte man nur durch die Mitarbeit von anderen Jugendlichen bewerkstelligen. Durch geschicktes Suchen nach potentiellen Mitgliedern in den sozialen Medien wurde man auf einige junge Talenten aufmerksam und konnte diese rekrutieren. Besonders aktiv ist der Blog auf Instagram, wo er auch die meisten seiner Autoren finden konnte. Unser Informant und Auspacker Schu…Der Poet erzählt das die Verhandlungen, wie man sie intern nennt durch beide Chefs geführt werden. Wie man dabei vorgeht erzählt er uns später im Interview.

Bei über 150 Beiträgen sammelt sich einiges an und so kann man auch festhalten um was für eine Art von Blog es sich hierbei handelt und was für eine Agenda die armen Jugendlichen wohl leitet. Bei unserer Recherche sind wir auf allerlei interessantes und vor allem abstoßendes in diesem Schandblatt gestoßen. Der Blog ist in den Bereichen Literatur, Poesie/Lyrik, Meinung zu verschiedenen Themen und vor allem Politik aktiv. Dabei bleibt er nicht unparteisch sondern lässt sich perfekt in das Spektrum der lenistisch-marxistischen, linksgrünversiften, radikalen Merkelliebhaber, Gretafolger an Rinderwahn leidenen, lobbyschwächenden, antikapitalistischen, anarchistischen, drogenverherlichenden, feministischen und antifaschistischen, antirassistischen Extremisten. Damit kann man sie auf eine Stufe mit der total gefährlichen Band „FeinesahneFischfillet“ stellen, die für ihre Auftritte bei Demos gegen Trauermärsche bekannt ist. Sie schwimmen unter der gewaltbereiten und hasserfüllten Rapgruppe K.I.Z (Konzentrationslager ist zeitlos), die bei dem gleichen Trauermarsch wie FSF 27 puren Hass und bösartigkeit verbreitet haben. Man kann den Gedächtnispalast über Zeitungen wie der TAZ, oder LeMonde einordnen und über Bands wie den Pinkpissern Ärzte oder den Toten Hosen, die vom geisteskranken Campino angeführt werden. Damit haben wir es hier mit einem FdAfg1933 zu tun (Für den Abschuss freigegeben 1933) zu tun. D.h. im Groben, dass man diese jungen Leute, die eindeutig von Elektroautolobby und Merkel gelenkt werden mit Kabelbinder an einem Baum in wunderschönen Sachsen binden müsste und dann von unseren Volksverhetzern Volkspolizisten mal ordentlich verprügelt werden müssen. Wie unsere Behauptungen zustande kommen, werden jetzt geklärt!

Der junge Dichter und linksgezwungene Moritz Schurt wird und wurde dazu genötigt die radikalsten und gefährlichsten Beiträge zu schreiben, denn beide Häuptlinge trauen sich nicht ihre Agenda klar zu vertreten. Zu diesen Beiträgen zählt ganz klar „Warum Europa eine Revolution benötigt“ darin beschreibt er, wie schwach das Europa der Vaterländer (Sachsen, Germanien, Preußen und Deutschland) geworden ist und dass man einen „sozialistischen Staat“ formen muss um die Welt von der Plage der Amerikaner zu befreien. Hierbei ist seine Wortwahl im besten Stile des Zeckengesindels und orientiert sich an der allgemeinen Hetze gegen Rechte. Das war wohl einer der größeren Skandale. Hinzukommt ein lichtes Hervorblicken der Meinung von Thies Hansberg, der in einem Plädoyer über das Vergessen und Auschwitz schrieb. Wenn es nach uns geht sollte man Auschwitz, diese Volksschande auch vergessen. Doch er will das man einen regelrechten Kult des Erinnerns darum ausbaut. Widerwärtig. Unverständlich. Dumm. Und so kann man zu einem der weiteren Aufreger sprechen. Knecht Schurt huldigt in einem Artikel Greta Thunberg, die geballten 1.50 purer Hass und Hetze. Unsere Autos können kein Stück etwas dafür, dass das Klima kaputt geht. Klimawandel gab es schon immer nun fährt er jetzt halt nicht mehr mit der Bahn, sondern hat seinen Benz AMG mal ordentlich mit Super aufgetankt und brettert OHNE FILTER über die A9! Bei den Dinos hat sich das Klima ja auch verändert und trotz des genialen Wetters sind sie in die hohle Erde geflohen. Ein Aufschrei ging durch die gerade stehenden Reihen, als man davon gelesen hat, mit welchen verhöhnenden Sätze sich Schurt über die Brandkatastrophe im ehemals deutschen Paris ausgelassen hat und sogar meinte, dass man das Geld lieber an die Seenotrettung hätte spenden sollen. Man hätte das Geld vielleicht mal lieber in einen Flugzeugträger investieren sollen, der diese Schlepper vom Meer holt!

Und dann hat man noch unsere Brüder in Chemnitz als Nazis bezeichnet. „Wieder grüßt das Nazietier“ war blanker Verrat am eigenen Volk, dass über den Tod eines gefallenen Heldens getrauert hat. Dieser Mann hat sich mit Leib und Seele und feurigen Herz für seine Heimat das deutsche Land eingesetzt. Es ist unmissverständlich wer Tommy gewesen ist, aber ein Nationalsozialist war er keiner. Sozialist wäre er nie gewesen! In Chemnitz ist so einiges in den letzten Monaten passiert unter anderem gab es einen Trauermarsch. Ein biodeutscher Kommunist und Antifaschist aus Kuba wurde einem Messermigranten niedergemetzelt 88 Stiche in weniger als dreiunddreißig Sekunden. Ein grauenvolles Blutbad was wir für unsere gefallenen Bruder einfach betrauern mussten! In dessen Folge gab es Menschen, die das Kommunistenschwein für sich beansprucht haben. Linksextreme Ausschreitungen gab es in diesen Wochen der Schande ebenfalls! K.I.Z und FSF, sowie auch die Toten Hosen und KraftKlub spielten ein gratis Konzert bei dem man zeigen wollten wer mehr ist. Von den 2Millionen Besuchern waren wahrscheinlich nichtmal 65.000 wirklich links und die anderen wollten einfach nur in unserem schönen Chemnitz feiern und Gewalt verbreiten. Darüber, dass Deutschland sich vergraben gehen soll schrieb erneut Thies und das in feinster Rotmützenmanier! Wir sehen bereits hier was für Schweine dieses Drecksblatt leiten doch im nächsten dieser Reihe wird es noch schlimmer, also macht euch am Volkstrauertag dem 8.Mai bereit für den zweiten Teil!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s