„Fünf Dinge, die ich nicht verstehe“ – Filmgedanken

Der Film ist der Debütfilm des Elmntalers Henning Beckdorf, welcher erst in diesem Jahr sein Studium beendet hat. Unter dem Arbeitstitel „Grenzen der Stadt“, welcher ursprünglich auch der Veröffentlichungstitel sein sollte, drehte der junge Regisseur in seiner Heimatstadt einen Film über das Erwachsenwerden und die Frage nach Männlichkeit heute. Seinem Vorbild… „Fünf Dinge, die ich nicht verstehe“ – Filmgedanken weiterlesen

Werbeanzeigen

Probierst du es mit Gemütlichkeit?

Erinnerst du dich an die Jahre die hinter dir liegen; Zeiten in denen alles so unbedarft erschien, Tage ausgefüllt von Fantasie und Spiel?Du musstest dir keine Sorgen machen und konntest aus voller Seele lachen, wenn Timon und Pumba dich mit in ihre Welten nahmen. War dein Blick doch mal grau und überschattet, fandest du schnell neuen Mut, da du die Gummibärenbande stets an deiner Seite … Probierst du es mit Gemütlichkeit? weiterlesen

Leere Blicke und blutende Herzen

Niemand kann mich leiden, niemand hat mich lieb. Ich bin allein, ich versinke in meinem Kummer, meinem Selbsthass und tauche ab in tiefste Finsternis. Längst bin ich schon ertrunken, tausend Tränen hab ich geweint. Lange halt ich das nicht aus, schlag mir die Nächte um die Ohren. Bald, bald, da schlaf ich ein, werde ich dir fehlen, wirst du um mich weinen? Montag Abend, 01:12 … Leere Blicke und blutende Herzen weiterlesen

Was ist Krankenpflege?

Ich wurde vor Kurzem gefragt, ob ich sicher sei, den richtigen Beruf für mich gefunden zu haben. Ob ich das, was ich mache, wirklich bis zur Rente durchziehen möchte. Ob es nicht belastend und anstrengend sei. Weihnachten, Silvester, Ostern und all die anderen schönen, von Famlilientreffen geprägten Feiertage seien doch futsch, verloren, umsonst, da ich eh arbeiten müsse. Ich könne doch etwas anderes lernen, etwas … Was ist Krankenpflege? weiterlesen

Rebecca Herman

Jeder kennt sie: Spam E-Mails. Immer wieder erreichen mich diese Mails, in denen mir, dem letzten lebenden Verwandten Geld vererbt wird. So auch diese. Hallo mein Geliebter. Ich grüße Sie mit dem Namen unseres Herrn Jesus Christus. Es ist wahr, dass dieser Brief zu Ihnen überraschen kann. Trotzdem bitte ich Sie demütig, mir Ihre Aufmerksamkeit zu schenken und mich gut zu hören. Ich heiße Frau … Rebecca Herman weiterlesen

Der Glanz von früher

„Ich nehm‘ dich bei der Hand, Zeig‘ dir das Märchenland. Wo Liebe und die Freundschaft zählt, Und wo keinem was fehlt.“ Dieses Zitat stammt aus einer Zeichentrickfilm-Reihe, die ich als Kind sehr gemocht hab. Ich habe sie zufällig wiederentdeckt. Wir sollten mehr auf Dinge, die uns früher ein Lächeln zauberten, Tränen trockneten und und lange Tage angenehmer machten, achten und sie wertschätzen. Diese Dinge können … Der Glanz von früher weiterlesen

Staffel 15

365 Tage, die Welt dreht sich einmal um sich selbst. 365 sind 51 Wochen. 365 Tage sind unter anderem 12 Monate. Und ziemlich genau sind es 31,536,000 Sekunden. In so einer gewaltigen Menge an Augenblicken passiert einiges. Positives und Negatives schossen sich gegenseitig von den Barrikaden. Wieder ein Jahr überstanden. Was nun? Jetzt bin ich 15 Jahre alt. Sollte ziemlich froh sein, dass ich es … Staffel 15 weiterlesen

Doch manchmal…

Ein Herzschlag folgt dem anderen, immer und immer wieder bis zum Tod. Das Herz schlägt für uns und manchmal auch für Andere, das ist dann Verliebtsein? Doch wie kann ein Herz für Andere schlagen? Es ist doch in mir. Also wie? Wenn der Auserwählte des Herzen weint, weint mein Herz mit. Wenn er lacht, lache ich mit. Wenn er wütend ist, bin ich es auch … Doch manchmal… weiterlesen

Nur, weil wir Kinder sind?

Respekt voreinander ist einer die wichtigsten Komponenten für eine funktionierende Gesellschaft. Doch Respekt ist lange nichts Selbstverständliches, erst recht nicht, wenn man ein Kind ist. Ich selbst bin 17 Jahre alt und sehe mich als Kind. Was genau soll das jetzt hier? Es ist ganz einfach: Es kotzt mich an, niedriger behandelt zu werden, weil man es mit Kindern ja machen kann. Es beginnt mit … Nur, weil wir Kinder sind? weiterlesen

Holzdielen: Prolog

Unter meinen Füßen knarzen die Holzdielen, wie der erste Schnee im Jahr. Mokkabraune Holzdielen, mit so vielen Kerben und Macken, dass das Zählen zu großer Aufwand sein würde. Vor einer Tür liegt auf den mokkabraunen Holzdielen, mit so vielen Kerben, dass das Zählen zu großer Aufwand sei, ein Orientteppich. Von einer der Reisen wurde dieser mitgebracht. Und nun liegt er auf knarrenden Dielen in einem … Holzdielen: Prolog weiterlesen

Elon Musk gibt sich geschlagen

Elon Musk, Visionär, Tesla-Chef, Workerholic und Marketinggenie. Er gründete PayPal, SpaceX und Tesla. Sein Kopf steckt voller Ideen und diese nutzt er auch nur zu gerne um etwas großes zu erschaffen. Ich spreche hier wohl für die meisten, wenn ich sage, dass er oft an Grenzen geht und mit dem Feuer spielt um einen guten Marketinggag zu instruieren, aber hat er jetzt endgültig die Grenze … Elon Musk gibt sich geschlagen weiterlesen

Herzfeinmechanik

Ich blicke in die Sterne und vielleicht hängt dein Blick gerade auch an diesem göttlich gezeichneten Wunderwerk der Nacht. Würde zu gerne sehen können, wie sich die Feuerbälle unbeschreiblich weit entfernt in deinen Augen spiegeln. Deine Lippen pressen sich auf die meinigen. Stromschläge durchfahren meinen dünnen Körper. Einander spüren. Das höchste aller Gefühle. Sinne entgleisen in Beneblungszustände, wenn deine Stimme auf mein Trommelfell schlägt, er … Herzfeinmechanik weiterlesen

Geld

Irrelevantes Konstrukt der Gedanken, keiner braucht es. Falsch Irrtum zu ihren Gunsten. Der eine hats und der andere nicht. Unmengen sind falsch verteilt. Hatte dein Vater Berge von Notenblättern beschrieben, hast auch du Berge von beschriebenen Noten. Spiel mir das Lied von den Banken. Was ist, wenn deine Familie nicht den ausreichenden Sozialstatus besitzt? Wie sollst du deinen Freunden erklären, dass du nicht an jeder … Geld weiterlesen

Von einem neuen Zuhause und vertrauten Orten

Es ist der 25. September 2018, ich sitze draußen auf dem Balkon auf einem Plastikstuhl. Um mich herum Menschen, die in kurzer Zeit so schnell vertraut wurden. Es liegt Musik und Zigarettenrauch in der Luft. Auf meinem Schoß ein kleiner, schwarzer, schlafender Terrier, der auf den Namen Ernst hört, selten still stehen kann und nicht mein Hund ist; ich habe ihn trotzdem ins Herz geschlossen. … Von einem neuen Zuhause und vertrauten Orten weiterlesen

Überall, nur nicht hier!

Wie in Filmen den Kopf gegen die Fensterscheibe des Autos lehnen und die Welt beobachten. Doch was ist das für eine Welt, die sich jeden Tag wiederholt und sich nur nach einem anstrengenden Tag, zuhause erweitert? Es ist eine Welt zum verzweifeln. An der ich verzweifle. Jeden Tag vom gleichen Weckton, um die gleiche Uhrzeit, im gleichem Bett, im gleichem Raum mit der Einrichtung, wie … Überall, nur nicht hier! weiterlesen

Münchener Tesla-Konkurrent

Wir befinden uns im Jahre 2018 nach Chr. Der ganze E-Automarkt ist von Tesla besetzt… Der ganze E-Automarkt? Nein! Ein von unbeugsamen Visionärem bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Marktführer Widerstand zu leisten. Ein Januartag im Jahr 2016 irgendwo in der Nähe von Frankfurt (Karben) könnte unser aller Leben auf lange Sicht unglaublich verändern. Laurin Hahn, Navina Pernsteiner und Jona Christians gründen das Start-Up ,,Sono … Münchener Tesla-Konkurrent weiterlesen

Mein Kurztrip nach „MoTown“

Die größte Stadt meiner Teilzeitheimat Michigan. Eine der wohl berühmtesten, und berüchtigsten Städte der USA. Bekannt für schillernde Paraden, große Feste, erfolgreiche Sportmannschaften, aber auch hohe Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Die Rede ist von Detroit. Mein Trip „to The Motor City“ ist spontan. Wie das eben so ist, als Austauschschüler muss man alles mal gesehen haben, also beschließen wir einmal durch Detroit zu fahren. Gleich zu … Mein Kurztrip nach „MoTown“ weiterlesen

Ein Jahr weg und doch noch da: Jonas in den USA

Auch unser einfaches Jugendleben erfordert Veränderungen und besondere Erfahrungen, die unsere Entwicklung befeuern. So einen Schritt wagt jetzt unser Autor und Mitbegründer Jonas, der für ein Austauschjahr in die Vereinigten Staaten von Amerika gegangen ist. Ins Land der Waffen, Fastfoodgerichte, Despoten und des Patriotismus. Keinen Schreck (oder Freudenausbruch) kriegen! Denn Jonas bleibt uns als „Auslandskorrespondent“ erhalten und wird – nicht nur – aber vor allem … Ein Jahr weg und doch noch da: Jonas in den USA weiterlesen

Wie ein antifaschistisches Kampflied ins Radio kam

„Deswegen sage ich die sind balla balla und ein Pfeifenverein“ -Gregor Gysi Moritz Schurt kommentiert Mittlerweile kennen es wohl die meisten, das antifaschistische Kampflied der Partisanen Italiens im 2. Weltkrieg „Bella Ciao“. Aber woher kommt der (leider) Radiohit, denn dessen Ursprung sind sich die wenigsten bewusst. Im Verlauf des Weltkrieges entwickelte es sich zu einer Hymne der, die gegen den Faschismus in Italien kämpften und … Wie ein antifaschistisches Kampflied ins Radio kam weiterlesen