Plastik sparen, aber wie?

Mittlerweile befindet sich in unzähligen Produkten Plastik. Es wird als Verpackungsmaterial und als Produktionsmittel für billig hergestellte Haushaltsgegenstände genutzt.Die Natur kann den robusten Stoff, der aus Erdöl hergestellt wird, nur sehr schlecht abbauen.Zum einen ist Plastik nicht ressourcensparend, weder ist es umweltfreundlich, noch zeugt es von einer hohen Qualität.Von daher gilt es, sich die Frage zu stellen, welche Produkte man kaufen kann, damit man die … Plastik sparen, aber wie? weiterlesen

Glühendes Erwachen

Meistens saß sie einfach am Fenster, den Blick sehnsuchtsvoll in der Ferne. Man sah es ihr von außen nicht an, der ruhige Ausdruck in ihrem Gesicht verriet nichts von den Schöpfungen, die in ihrem Kopf passierten. Hinter ihrer glatten Stirn erwachte alles zu neuem Leben, sie erschuf alternative Welten, so besonders, so anders, so magisch, so ganz und gar ihr Eigenes. Dort war sie jemand, … Glühendes Erwachen weiterlesen

Der Ruf der Leere

Der Blickt schweift langsam am Horizont entlang. Um den Körper herum nichts als Höhenluft.Unter den Füßen; metallene Schienen. Eine schöne, weite Sicht hat man von hier oben, weit über dem Fluß der die Eisenbahnbrücke tangiert. Mit einem Mal schafft sich der Gedanke einfach zu springen Raum im Geiste. Einfach so. Aus dem Nichts. Die Leere ruft nach dem einsamen wanderer auf der Brücke. Bereits Edgar … Der Ruf der Leere weiterlesen

Steinhöfel: Die Rosenbaumdoktrin

Wir befinden uns gedanklich in den Jahren des Kalten Krieges und in dem wohl faszinierendsten Wettrüsten seit Anbeginn der Menschheit. Es ist kein Schwanzvergleich mit atomaren Sprengköpfen zwischen der Sowjetunion und den USA. In diesem Rennen gegen die Zeit, oder eher gegen das Ingenieurskönnen der anderen Supermacht, steht der Weltraum im Mittelpunkt aller Dinge. Nachdem der zweite Weltkrieg sein Ende gefunden hatte, nahm man nicht … Steinhöfel: Die Rosenbaumdoktrin weiterlesen

11111

1.Januar 2111 Gestern Silvester Heute tot Nicht mehr aufgewacht in dieser Scheiß-zerstörten Welt Wurden betrogen belogen, schlicht weg verarscht Keiner von Oben wollte sehen was passiert Erst als Wasser in Berlin den Fernsehturm fallen lies Sprach man von schweren Folgen und dass man es immer wusste Ja gewusst haben wir’s, doch gemacht hat man nichts Millionen schreiende Mäuler hat man gestopft, als Lügner abgetan 108 … 11111 weiterlesen

Mustergesellschaft?

Warum der „erste Eindruck“ nichts zählt Kennt ihr das? Diese ersten Sekunden, wenn ein Mensch euch sieht? Mir sind jene Momente immer besonders unangenehm. Laut Wissenschaftlern sind das die Sekunden, die darüber entscheiden, ob man den Gegenüber symphatisch findet. Man wird mit den Augen von oben bis unten „gemustert“. Romanautoren und andere Literaten meinen mit diesem Ausdruck meistens den Blick über den ganzen Körper, von … Mustergesellschaft? weiterlesen

Hundertwasser – Spinner oder Visionär?

Hundertwasser. Jeder kennt diesen Namen. Doch wer genau ist diese Person, was hat sie sonst noch so getrieben, außer komische, bunte Häuser aufzustellen, und Zeichnungen anzufertigen, die aussehen, als hätte sie ein Kindergartenkind gemalt? Diesen Eindruck könnte man zumindest von seiner Kunst haben. Wenn man sich aber genauer mit diesem Menschen beschäftigt, stellt man fest, dass weit mehr hinter seiner Kunst steckt.Ich möchte euch nun … Hundertwasser – Spinner oder Visionär? weiterlesen

Voodoo Games (exposed)

Es ist diese eine Idee, die alle Mobile Games aus dem Hause Voodoo verbindet. Die Rückkehr zu simplen Ideen und Mechanismen, die genau so abhängig machen, wie „oddly satisfying“ Snapchat Videos, in denen Hände mit extravaganten Fingernägeln eine Seife zerschneiden. Ja, ich kann ihnen auch nicht widerstehen. „Hyper Casual“ Die Verantwortlichen der inzwischen unzähligen Mobile Games haben es perfektioniert, mit ihren Spielen einen Nerv zu … Voodoo Games (exposed) weiterlesen

Wie Jugendjournalismus funktioniert…NICHT

Die Online-Schülerzeitung „Berthas Echo“ wirkt auf den ersten Blick, wie eine ganz normaler Blog, doch hinter einigen der Artikel steckt eine verblüffende Geschichte. Wenn man die Seite öffnet wird man erst mal von dem überragenden Design der Seite positiv in Extase versetzt, doch nach kurzem Lesen sind da einige Artikel, welche scheinbar nicht ganz bzw. überhaupt nicht aus eigener Feder stammen. Jonas und oder David … Wie Jugendjournalismus funktioniert…NICHT weiterlesen

Buchrezension: Die Bücherdiebin

„Eine kurze Bemerkung am Rande: Ihr werdet sterben.“ Mit diesen Worten wird man vom Tod höchstpersönlich begrüßt, schlägt man den Roman „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak auf. Es wird die Geschichte der kleinen Liesel Meminger erzählt, welche zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges in eine Pflegefamilie geschickt wird. Auf dem Weg zu ihrer neuen Familie begegnet sie der Gestalt des Todes. Dieser schließt das Mädchen in … Buchrezension: Die Bücherdiebin weiterlesen

#100

Hallo! Dies ist Artikel 100, der hundertste Artikel im Gedächtnispalast. Den Gedächtnispalast gibt es seit einem guten Jahr. Mehr zu seiner kurzen Geschichte kannst du hier nachlesen. Dies ist der Ort, an dem sich unsere Generation beweisen will. Wir beweisen, dass in uns mehr als nur blinden Internettrends folgende Kleingeister stecken, sondern dass unsere Generation so einiges auf dem Kasten hat. Und dass wir genauso … #100 weiterlesen

#WeRemember – Ein Plädoyer

Aktuell zum Holocaust-Gedenktag schreibt THIES in seinem neuen Text über die Verantwortung gegenüber einer Geschichte, die wir nicht erschaffen haben, und die Pflicht, das Vergessen aufzuhalten. Ein Plädoyer für mehr Erinnerung. Irgendwann reicht es doch mal. Guck dir unseren Geschichtsunterricht an: Es geht nur noch um die Nazis! Schau doch mal nach Frankreich oder in die USA, die sind stolz auf ihr Land. Und bei … #WeRemember – Ein Plädoyer weiterlesen

Holzdielen: 1. Kapitel

Dies ist das erste Kapitel zur Wandergeschichte rund um die Hauptfigur Nathanael Schreiter. Was bisher geschah: Prolog (von Schurti) Sonnenstrahlen stechen wie ein Katana durch die türkisblauen Vorhänge in das Arbeitszimmer von Nathanael. Der Duft von frisch gebranntem Kaffee liegt schwer in der heißen Luft. Eine große, kräftige Hand greift nach der silbergefärbten Kanne mit dem Getränk der Energie. Sie kippt langsam das Gefäß aus … Holzdielen: 1. Kapitel weiterlesen

Jung, talentiert, der Kindheit beraubt – Astrid Lindgren

Vor zwei Wochen machte ich mich auf, in eines der schönsten Kinos, der grauen Stadt, die gar nicht grau sein möchte. Mein Vorhaben war es, mir im Clubkino, dem Weltltecho in Chemnitz, den Film „Astrid“ anzusehen. Ein für die alternative Szene in Chemnitz typisches Ambiente hat mich erwartet. Und langsam füllte sich der Kinosaal. Es war ein kleiner Kinosaal, der Platz für maximal 25 Personen … Jung, talentiert, der Kindheit beraubt – Astrid Lindgren weiterlesen

Verspätung

Blaulicht. Unzählige Tränen prasselten mit Regen auf die Straße und reflektierte das gelbliche Licht der Laternen sowie das bunt explodierende Licht, welches den Sternenhimmel verdeckte, doch neue kurzzeitige Sterne schaffte. Das schallende Knallen übertönte die Sirenen. Alle Sinne hatten sich in diesen Stunden jedoch ausgeschalten, auf welche letztendlich nur die schwarze Stille folgte, mit ihr ein in einer Nacht gebrochenes Vertrauen, welches wahrscheinlich nie wieder … Verspätung weiterlesen

Vier Jahreszeiten

Unser Leben beginnt mit dem Frühling. Wir sammeln unsere ersten Erfahrungen, finden erste Freunde. Die guten alten Sandkastenfreunde. Die Schule beginnt und irgendwann auch dieser ganze Beziehungskram. Durch Schulwechsel wird der Freundeskreis ausgesiebt und mit dem „Alter“ bemerken wir immer mehr, dass es nicht drauf ankommt unglaublich viele Freunde zu haben, sondern dass weniger doch so oft mehr ist. Ja es sind die ersten Freunde … Vier Jahreszeiten weiterlesen

Verschwenden

Verschwende mich habe nichts anderes verdient Habe es schon so  lange selbst getan Meinen Körper behandelt als sei ich  Kapitalist!  Habe mich  abgerodet Das beste  versucht aus mir zu graben Nun schau mich an!  Augenringe  bis zum Kinn Ungeordnete Haare Kaputtes Knie Na los  verschwende mich endlich Schneide scharf wie Rasierklinge bin bereit für alles!!  Trau dir  nicht zu sagen was in meinem Kopf rumort  … Verschwenden weiterlesen

Von der Kunst, Schlange zu stehen

Geschäftiges Murmeln. Besteck klappert, rege Gespräche erfüllen den großen Saal. Mägen knurren, Münzen klimpern in Hosentaschen. Jede*r ist aus einem ganz bestimmten Grund hier: Aus Appetit auf (wirklich!) gutes Kantinenessen. Alle stehen in der Schlange, sie stehen an, um einen Teller Mittagessen zu kaufen. Auch meine Freunde stehen dort, in der Schlange. Wir sind nicht sehr gesprächig, wir sind hungrig und werden erst anfangen zu … Von der Kunst, Schlange zu stehen weiterlesen